Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines:

Alle Aufträge, Lieferungen und Leistungen werden von uns zu den nachstehenden
Bedingungen angenommen und ausgeführt.
Die etwaige Nichtigkeit oder Ungültigkeit einer der nachstehenden Bedingungen
berührt die Gültigkeit der übrigen nicht.
Bedingungen unserer Vertragspartner und abweichende Vereinbarungen gelten
nur, wenn sie schriftlich von uns ausdrücklich anerkannt wurden.

2. Anbote:

Alle Anbote sind freibleibend, Kostenvoranschläge sind unverbindlich. Die Kosten
für die Erstattung eines Kostenvoranschlages werden dem Auftraggeber berechnet.

3. E-Commerce:

Bestellung oder sonstige rechtsgestaltende Erklärungen des Kunden können sowohl
unter Verwendung unserer elektronischen Formulare als auch per E-mail gültig
abgesandt werden, bedürfen jedoch zu ihrer Wirksamkeit des fehlerfreien Zuganges
beim Empfänger. Übermittlungsfehler gehen gleich welcher Ursache zu Lasten des Kunden.
Wir halten uns vor wegen einer eingetretenen Fehlfunktion unserer Datenverarbeitungsanlage
Unverzüglich durch geeignete Mittel die Wirksamkeit einzelner oder zeitlich bestimmter
rechtsgeschäftlicher Erklärungen zu widerrufen und die nochmalige, gültige Übermittlung
derselben vorzunehmen bzw. zu erbitten.

4. Liefertermin und Liefermenge:

Umfang und Inhalt des Vertragsverhältnisses wird durch unsere schriftliche
Auftragsbestätigung festgelegt, Zusatzvereinbarungen sind ungültig.
Alle von uns angegebenen Liefertermine sind unverbindlich.
Schadenersatzansprüche wegen verspäteter Lieferung oder wegen Ausfalls
von Lieferungen aus anderen Gründen sind außer im Falle des groben Verschuldens
oder Vorsatzes ausgeschlossen. Alle außerhalb unseres Machtbereiches liegenden
Tatsachen, insbesonders auch eine von uns unverschuldete Erschwerung der Beschaffung
Des Rohmaterials, Betriebs- und Verkehrsstörung und nicht ordnungsgemäße Lieferung von
Unterlieferanten gelten auch als höhere Gewalt und befreien uns für die Dauer der Behinderung
Oder nach unserer Wahl auch endgültig von der Verpflichtung zur Lieferung, ohne daß dem
Auftraggeber Ansprüche auf Grund des Rücktrittes zustehen.

5. Preise:

Die Berechnung der Preise erfolgt in Euro.
In den Preisen ist die jeweils gesetzlich vorgesehene Umsatzsteuer nicht enthalten.
Die Preise verstehen sich ab Lager inklusive Verpackung ausgenommen
empfindlicher oder verpackungsintensiver Produkte, bei denen die Verpackung
besonders berechnet wird.
Für die Berechnung der Preise sind jeweils die am Tage der Lieferung gültigen Preise
maßgebend.
Für wesentliche Veränderungen der Verhältnisse, insbesonders der Löhne, Frachten,
Versicherungskosten, Zölle und sonstige Abgaben sind wir berechtigt die am Tage der
Lieferung jeweils gültigen Preise zu berechnen.
Treten im Zuge der Auftragserfüllung Umstände auf Seiten des Auftraggebers ein, die
eine Ergänzung oder Abänderung des ursprünglichen Auftrages mit sich bringen, so ist
der Auftraggeber verpflichtet diese Umstände unverzüglich mitzuteilen und fallen allfällig
daraus entstehende Mehrkosten dem Auftraggeber zu Lasten.

6. Versand:

Gefahr und Zufall gehen mit der Verladung an den Käufer über.
Mangels ausdrücklicher Zusage erfolgt der Transport auf Kosten des Käufers.
Der Käufer trägt die Transportgefahr nach den allgemein gesetzlichen Bestimmungen,
einschließlich der Risken von Bruch und Schwund während des Versandes.
Für allfällige Versicherung der Fracht hat der Käufer aufzukommen.

7. Zahlungsbedingungen:

Zahlungen sind nach Rechnungslegung ohne Abzug fällig, falls auf der Rechnung
nicht ausdrücklich etwas anderes vermerkt ist.
Bei verspäteter Zahlung sind wir berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 9 % p.a. in
Anrechnung zu bringen.

8. Eigentumsvorbehalt:

Wir behalten uns das Eigentum an allen gelieferten Waren bis zur vollständigen Bezahlung
sämtlicher Forderungen aus unseren Geschäftsverbindungen vor.
Der Auftraggeber darf die Waren nur im Rahmen seines ordnungsgemäßen üblichen
Geschäftsverkehrs veräußern, verarbeiten oder vermengen.
Der Eigentumsvorbehalt bleibt bei der Verarbeitung oder Vermengung wirksam
und erstreckt sich anteilsmäßig auf das neue Erzeugnis.
Im Falle der Weiterveräußerung tritt der Auftraggeber seine Rechte aus der
Weiterveräußerung des gelieferten Gegenstandes an uns ab. Diese Zession
ist dem Schuldner des Auftraggebers auf Verlangen schriftlich mitzuteilen.
Der Auftraggeber ist verpflichtet uns alle Unterlager zur Geltendmachung
der Forderung zu übergeben. Der Auftraggeber haftet für alle Nachteile, die
uns bei Geltendmachung des Eigentumsvorbehaltes entstehen.
Bei Reparaturen steht uns ein Pfandrecht am bearbeitenden Gegenstand
bis zur Bezahlung des Rechnungsbetrages zu.
Wir sind berechtigt bis zur Bezahlung dieser Forderung am Gegenstand des
Werkvertrages ein Zurückbehaltungsrecht geltend zu machen.

9. Gewährleistung:

Der Auftraggeber ist zur sofortigen Prüfung der gelieferten Ware verpflichtet.
Mängelrügen sind unverzüglich und nur vor Verarbeitung oder Vermengung der
Ware schriftlich geltend zu machen. Für Schäden durch unsachgemäße Lagerung
oder unvorschriftsmäßige Be- oder Verarbeitung haften wir nicht.
Bei begründeter Mängelrüge sind wir nur verpflichtet die Ware, soweit sie
mangelhaft ist, zurückzunehmen und nach unserer Wahl entweder den Verkaufspreis
rückzuvergüten oder Ersatz zu liefern.
Mängelrügen entbinden nicht vor der Verpflichtung zur Einhaltung der Liefer- und
Zahlungsbedingungen. Werden uns im Zuge der Auftragserteilung Maße und Angaben
(Spezifikationen) zur Verfügung gestellt, die sich im Zuge der Auftragserfüllung als
unvollständig oder ungenau herausstellen, so sind wir berechtigt die üblichen
technischen Normen und Toleranzen im Sinne der ÖNORMEN anzuwenden.
Angaben in Katalogen, Prospekten oder Werbesendungen etc. sind unverbindlich
und werden nur Vertragsinhalt, soweit in der Auftragsbestätigung ausdrücklich auf
sie Bezug genommen werden.

10. Schadenersatz:
Die Haftung für Ansprüche auf Schadenersatz, Gewährleistung, entgangener Gewinn
und sonstige Ansprüche ist im Grunde nach auf grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz, der
Höhe mit dem Wert der Warenlieferung, maximal jedoch mit jener Summe beschränkt,
die durch die Versicherung gedeckt ist. Rückgriffsansprüche gemäß § 933 b ABGB
verjähren jedenfalls in 3 Jahren nach Erbringung der Leistung durch uns.
Eine Haftung für Sach- und Personenschäden aufgrund des Produkthaftungsgesetzes
ist außer Verbrauchern gegenüber ausgeschlossen.
Unternehmen verpflichten sich diesem Haftungsausschuss auf ihre Kunden zu überbinden.
Keine Haftung wird für Folgeschäden übernommen, die aus dem Ausfall des gelieferten
Produktes entstehen.

11. Abholung:

Werden von uns Waren, die im Eigentum des Auftraggebers stehen, zur Reparatur oder
sonstigen Bearbeitung übernommen, so ist der Auftraggeber verpflichtet, spätestens
6 Monate nach Übernahme diese Ware wieder abzuholen.
Nach Ablauf dieser Frist sind wir berechtigt, die Ware zu verwerten und den Verkaufserlös
mit Lagerkosten und einen angefallenen Verwertungsaufwand gegen zu verrechnen.

12. Gerichtsstand:

Als Gerichtsstand wird ausschließlich Tulln vereinbart.

13. Vorprozessuale Kosten:

Der Auftraggeber verpflichtet sich im Falle des Zahlungsverzuges zur Zahlung sämtlicher
aufgelaufener Mahn- und Inkassospesen sowie sonstiger vorprozessualer Kosten.

14. Das Vertragsverhältnis unterliegt ausschließlich österreichischem Recht.